Presseinformationen

An dieser Stelle finden Sie alle Presseinformationen aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft sowie der Helmholtz-Geschäftsstelle aus diesem Jahr.

Über die Sortierfunktion können Sie sich Nachrichten aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft chronologisch anzeigen lassen. Ältere Mitteilungen finden Sie in unserem Pressearchiv oder über die Homepage des jeweiligen Helmholtz-Zentrums.

Ihre Suchergebnisse 11 - 20 / 4817
  • 12. Mai 2021, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI)
    Regionale Öffnungsstrategien für Deutschland

    Forscher:innen des HZI und DLR modellieren Effekte von regional differenzierten Lockdowns und systematischer Testung von Pendler:innen. Die NoCovid-Strategie im Prüfstand der numerischen Simulation Ein proaktiver Ansatz zur Bekämpfung von SARS-CoV-2 in Deutschland und Europa wurde mit der "NoCovid"-Öffnungsstrategie vorgeschlagen. Ziel dieser Strategie ist eine sichere und nachhaltige Normalisierung des sozialen Lebens und eine Wiedereröffnung der Volkswirtschaft. Dabei werden regionale Lockdowns so lange in roten Zonen umgesetzt, ...

    Zur Presseinformation
  • 12. Mai 2021, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC)
    Zu wenig Zucker bei schwerer Multipler Sklerose?

    Forschende des Berliner ECRC sind gemeinsam mit einem Team aus den USA und Kanada auf ein Zuckermolekül gestoßen, dessen Konzentration im Blut von Patient*innen mit besonders schwerer Multipler Sklerose verringert ist. Wie sie im Fachblatt „JAMA Neurology“ berichten, könnte ihre Entdeckung eine neue Therapieoption eröffnen.

    Zur Presseinformation
  • 12. Mai 2021, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
    COVID-19-Impfung: Häufige Fragen von Krebspatienten

    Bis es ausreichend Impfstoff für alle gibt, wird die COVID-19-Impfung bevorzugt Risikogruppen für einen schweren Verlauf der Erkrankung angeboten, darunter Krebspatienten. Sie haben daher viele Fragen zur Impfung in ihrer individuellen Erkrankungssituation und zur Sicherheit der verschiedenen Impfstoffe. Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums informiert Betroffene auf dem aktuellsten Stand der Erkenntnisse.

    Zur Presseinformation
  • 12. Mai 2021, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
    Krebs - eine unterschätzte finanzielle Herausforderung

    Krebserkrankungen sind nicht nur die zweithäufigste Todesursache und verantwortlich für einen erheblichen Verlust an Lebensqualität der Patienten. Sie haben für die Betroffenen auch weitreichende sozioökonomische Folgen. Eine neue Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums zeigt jetzt erstmals auf der Basis einer großen repräsentativen Stichprobe, dem Sozio-oekonomischen Panel, dass Krebspatienten mit durchschnittlich 26 bis 28 Prozent Einkommensverlusten schon innerhalb des ersten Jahres nach Diagnose zurechtkommen müssen.

    Zur Presseinformation
  • 12. Mai 2021, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
    Kohlenstoff-Emission von Talsperren bislang deutlich unterschätzt

    Talsperren dienen unter anderem als Reservoire für Trinkwasser, die landwirtschaftliche Bewässerung oder den Betrieb von Wasserkraftanlagen. Bisher ging man davon aus, dass Talsperren ungefähr so viel Kohlenstoff speichern, wie sie in Form von Treibhausgasen an die Atmosphäre abgeben. Forscher des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) am Standort Magdeburg konnten in Kooperation mit spanischen Wissenschaftlern des Katalanischen Instituts für Wasserforschung (ICRA) in Girona sowie der Universität Barcelona nun aber zeigen, dass Talsperren zweimal mehr Kohlenstoff freisetzen als sie speichern. Die Studie ist im Fachjournal Nature Geoscience erschienen. 

    Zur Presseinformation
  • 11. Mai 2021, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
    Wasseraufbereitung: Mit Sonnenlicht Hormone eliminieren

    Forschende des KIT haben ein neues Verfahren entwickelt, um die Mikroschadstoffe mittels einer photokatalytischen Membran und sichtbaren Lichts zu entfernen.

    Zur Presseinformation
  • 11. Mai 2021, Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (HMGU)
    Helmholtz Diabetes Conference von Bundesministerin Karliczek eröffnet

    Hundert Jahre nach der Entdeckung des Insulins, das Diabetes von einer tödlichen zu einer kontrollierbaren Erkrankung machte, versammelt die achte Helmholtz Diabetes Conference weltweit führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, um ihre neuesten Forschungserkenntnisse zu präsentieren. In diesem Jahr eröffnete die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, die Konferenz.

    Zur Presseinformation
  • 11. Mai 2021, Forschungszentrum Jülich
    Stellungnahme zur Novellierung des geltenden Klimaschutzgesetzes

    Mit der von der Bundesregierung geplanten Novellierung des Klimaschutzgesetzes wird dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 29. April 2021 Rechnung getragen, welches das geltende Klimaschutzgesetz in Teilen für verfassungswidrig erklärt hat. Mit der Novellierung verschärft die Bundesregierung die Treibhausgasminderungsziele und bekennt sich rechtsverbindlich zu dem Ziel der Treibhausgasneutralität.

    Zur Presseinformation
  • 11. Mai 2021, Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)
    AWI-Technikum: Der Rohbau ist fertig

    Der Rohbau für das AWI-Technikum in der Bremerhavener Klußmannstraße steht rund zwei Jahre nach der Grundsteinlegung vom 18. April 2019. Pandemiebedingt muss das Richtfest ausfallen, den Meilenstein für den Neubau begeht das Alfred-Wegener-Institut mit einem Video-Richtspruch und Grußworten aus Politik und Wissenschaft. In der Folge stehen neben dem Innenausbau von Büros und Sitzungsräumen vor allem die Einrichtung von Werkstätten und Laboren an, um das nach dem Weggefährten Alfred Wegeners benannten Rasmus-Willumsen-Haus als Ort der Entwicklung innovativer maritimer und polarer Technologien auszustatten. Die Eröffnung ist für den Sommer 2022 geplant.

    Zur Presseinformation
  • 11. Mai 2021, Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)
    AWI Technical Centre: The Shell is Complete

    Roughly two years after the groundbreaking ceremony on 18 April 2019, the shell for the AWI Technical Centre in the Klußmannstraße, Bremerhaven is now complete. Since the ongoing pandemic made a live topping-out ceremony impossible, the Alfred Wegener Institute marked the milestone for the new building with a video topping-out speech and greetings from prominent members of the political and research communities. The next planned steps, beyond interior work on the offices and conference rooms, especially include the construction of workshops and laboratories, which will equip the Rasmus Willumsen House, named in honour of Alfred Wegener’s companion, to serve as a core site for the development of innovative maritime and polar technologies. The building is scheduled to open its doors in the summer of 2022.

    Zur Presseinformation
Ihre Suchergebnisse 11 - 20 / 4817
Druck-Version

Kontakt

Presseinformationen regelmäßig erhalten

Sie möchten unsere Presseinformationen per E-Mail erhalten? Hier gelangen Sie zur Online-Registrierung. Sie können auch unserePresseinformationen per RSS-Feed abonnieren.

 

Zum Weiterlesen