Presseinformationen

An dieser Stelle finden Sie alle Presseinformationen aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft sowie der Helmholtz-Geschäftsstelle aus diesem Jahr.

Über die Sortierfunktion können Sie sich Nachrichten aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft chronologisch anzeigen lassen. Ältere Mitteilungen finden Sie in unserem Pressearchiv oder über die Homepage des jeweiligen Helmholtz-Zentrums.

Ihre Suchergebnisse 101 - 110 / 4669
  • 22. Juni 2021, Helmholtz-Zentrum Hereon
    Hereon-Wissenschaftler als Sachverständiger im Bauausschuss des deutschen Bundestags

    Andreas Kannen ist als Sachverständiger zum Thema "Maritime Raumordnung" im Bauausschuss des deutschen Bundestags geladen

    Zur Presseinformation
  • 22. Juni 2021, Helmholtz-Zentrum Hereon
    Eine Ära für die Küste

    Burkard Baschek wird wissenschaftlicher Direktor am Deutschen Meeresmuseum in Stralsund

    Zur Presseinformation
  • 21. Juni 2021, Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB)
    CatLab - Startschuss für eine neue Katalysator-Generation

    Gemeinsame Forschungsplattform des Helmholtz-Zentrums Berlin und der Max-Planck-Gesellschaft nimmt Betrieb auf. Das Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) und die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) starten in Berlin ihr neues gemeinsames Katalysezentrum CatLab. Im Beisein des Innovationsbeauftragten Grüner Wasserstoff des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), Dr. Stefan Kaufmann, fand am 21. Juni die feierliche Auftaktveranstaltung statt. Hochrangige Akteure aus Wissenschaft, Politik und Industrie nahmen teil.

    Zur Presseinformation
  • 21. Juni 2021, Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB)
    BESSY II: Universellen Regulationsmechanismus in Pflanzenzellen entdeckt

    In einer Pionierarbeit konnte ein deutsch-japanisches Team an BESSY II die 3D-Struktur eines katalytischen Metallo-Proteins bestimmen, das in allen Pflanzenzellen eine wichtige Rolle spielt. Es handelt sich dabei um die DYW-Desaminase-Domäne des so genannten RNA-Editosoms. In dieser DYW-Domäne sitzt ein Zink-Ion, dessen Aktivität mit einem sehr ungewöhnlichen Mechanismus kontrolliert wird. Das Team konnte nun diesen Mechanismus erstmals im Detail aufklären. Die Studie in Nature Catalysis gilt als Durchbruch auf dem Gebiet der molekularen Pflanzenbiologie und hat weitreichende biotechnologische Implikationen.

    Zur Presseinformation
  • 21. Juni 2021, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
    DKFZ Innovation Award erstmalig verliehen

    Ein neuartiges Immunisierungssystem ermöglicht es, gegen nahezu beliebige Moleküle schützende Antikörper zu generieren: Diese Entwicklung der DKFZ-Forscherin Nina Papavasiliou zeichnet der Förderverein „Freunde des Deutschen Krebsforschungszentrums" mit dem erstmals verliehenen „DKFZ Innovation Award" aus.

    Zur Presseinformation
  • 18. Juni 2021, Forschungszentrum Jülich
    Umweltfreundliche Waschmittel, Textilien und Kosmetika durch Enzyme

    Jülich, 18. Juni 2021 – Das internationale Projekt FuturEnzyme mit Beteiligung eines Forscherteams der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) am Forschungszentrums Jülich will in Alltagsprodukten chemische Verbindungen durch mikrobiell hergestellte Enzyme ersetzen. Es wird geschätzt, dass so verbesserte Enzyme in Waschmitteln, bei der Verarbeitung von Textilien und bei Kosmetika jährlich die CO2-Emissionen um 42 Millionen Tonnen reduzieren können.

    Zur Presseinformation
  • 18. Juni 2021, Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB)
    Perowskit-Solarzellen: Einsichten in die Frühstadien der Strukturbildung

    Mit der Methode der Kleinwinkelstreuung an der PTB-Röntgen-Beamline von BESSY II konnte ein HZB-Team experimentell die kolloidale Chemie von Perowskit-Vorläuferlösungen für Solarzellen untersuchen. Die Ergebnisse sind hilfreich, um Herstellungsverfahren und Qualität dieser spannenden Halbleitermaterialien gezielt und systematisch zu optimieren.

    Zur Presseinformation
  • 18. Juni 2021, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
    Tipps zum Schutz vor Starkregen und Überschwemmungen

    Die Menschen in Bischofswerda waren in den letzten Jahren wie auch die Bewohnerinnen und Bewohner vieler anderer Kommunen in Sachsen stark von extremen Wetterereignissen wie Überschwemmungen betroffenen. Ein Forscher:innen-Team hat verschiedene Informationsangebote zur Vorsorge vor Schäden entwickelt, die die Bewohnerinnen und Bewohner Bischofswerda von 18. Juni 2021 bis 07. Juli 2021 kostenfrei ausprobieren können. 

    Zur Presseinformation
  • 18. Juni 2021, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
    Herausforderungen einer nationalen Wasserstrategie in Forschung und Umsetzung

    Wassersicherheit für Mensch und Natur ist ein Grundpfeiler nachhaltiger Politik. Die Water Science Alliance, in der sich die Gemeinschaft der deutschen Wasserforschung disziplinen­übergreifend zusammengeschlossen hat, begrüßt deshalb die jüngst vorgestellte Nationale Wasserstrategie des Bundesumweltministeriums, insbesondere ihre Prinzipien der Inte­gration, Vorsorge und Orientierung am natürlichen Wasserhaushalt. Die Umsetzung der Strategie erfordert innovative Konzepte basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Schlüssel zum Erfolg ist dabei ein offener, systematischer Dialog unter Beteiligung aller relevanten Nutzergruppen, der öffentlichen Verwaltung, der Politik und der Wissenschaft.

    Zur Presseinformation
  • 17. Juni 2021, Helmholtz-Geschäftsstelle
    HZI bestellt Fabian Leendertz zum Gründungsdirektor des Helmholtz-Instituts für One Health

    Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) hat am 26. Mai 2021 PD Dr. Fabian Leendertz zum Gründungsdirektor des Helmholtz-Instituts für One Health (HIOH) in Greifswald bestellt. Zeitgleich hat er seinen Ruf an die Universität Greifswald auf eine W3-Professur für One Health angenommen und wird voraussichtlich zum 1. August 2021 zum Universitätsprofessor ernannt. Als weiterer Standort des HZI wird das HIOH künftig eng mit der Universität Greifswald, der Universitätsmedizin Greifswald und dem Friedrich-Loeffler-Institut kooperieren. Das Thema „One Health“ umfasst die interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle von menschlicher Gesundheit, Tiergesundheit und Umwelt.

    Zur Presseinformation
Ihre Suchergebnisse 101 - 110 / 4669
Druck-Version

Kontakt

Presseinformationen regelmäßig erhalten

Sie möchten unsere Presseinformationen per E-Mail erhalten? Hier gelangen Sie zur Online-Registrierung. Sie können auch unserePresseinformationen per RSS-Feed abonnieren.

 

Zum Weiterlesen