Ausstellung von Wissenschaftscomics im Oktober in Berlin

Ausstellungsdauer: 6.10. - 24.10.2015
Vernissage
: Samstag, 3.10.2015, 18 - 21 Uhr
Artist talk
: Montag, 5.10.2015, 18 - 20 Uhr

Ort: Projektraum C10, Chausseestr. 110, 10115 Berlin, 030 27878866
Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 13 - 19 Uhr, samstags 13 - 18 Uhr
Kosten: Eintritt frei

Dass Wissenschaft sehr unterhaltsam sein kann, zeigte die Ausstellung "Communicating Science through Comics" im Oktober 2015 in Berlin-Mitte. Die Galerie Projektraum C10 präsentierte zwei Serien von Wissenschaftscomics: den Comic "Klar Soweit?", den Veronika Mischitz im Auftrag der Helmholtz-Gemeinschaft zeichnet, und die "Anthropozän-Küche" des Exzellenzclusters der Berliner Humboldt-Universität.

Diese Comics wurden gezeigt:

  • "Klar Soweit?" Helmholtz-Gemeinschaft, Veronika Mischitz 

"Klar Soweit?" ist ein Wissenschaftscomic, den Veronika Mischitz im Auftrag der Helmholtz-Gemeinschaft, Deutschlands größter Wissenschaftsorganisation, gestaltet. Der Web-Comic ist ein fiktionaler Kurzcomic, der visuelles Storytelling mit der Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse verbindet. Der Comic beschäftigt sich mit einem breiten Themenspektrum von den kleinsten Elementarteilchen der Physik über Mathematik und Informatik bis hin zu wissenschaftshistorischen und Weltraum-Geschichten. Er greift aber auch Metathemen wie Überwachung, gesellschaftliche Trends (Digitalisierung, Impfdebatte etc.) und das wissenschaftliche peer review-Verfahren auf. Der Web-Comic "Klar Soweit?" gehört zu den innovativen Formaten der Helmholtz-Wissenschaftskommunikation. Der Comic dient dem Ziel, mit einer interessierten Öffentlichkeit in einen Dialog über die Forschung einzutreten. "Klar Soweit?" erscheint auf Deutsch, ist kostenlos und wird monatlich auf dem Blogportal der Helmholtz-Gemeinschaft veröffentlicht. Er steht unter einer Creative Commons-Lizenz und kann damit von Dritten kostenlos weiterverbreitet werden. Webseite

  • "Die Anthropozän-Küche", Bild Wissen Gestaltung. Ein Interdisziplinäres Labor. Exzellenzcluster der Humboldt-Universität zu Berlin

Innerhalb des Basisprojektes »Die Anthropozän-Küche: Das Labor der Verknüpfung von Haus und Welt« wird mit der Küche ein folgenreicher Ort des Energieaustausches im Zeitalter des »Anthropozän« untersucht. Vor diesem Hintergrund geht es um die wechselseitigen Abhängigkeiten von Stadt-Land-Welt-Beziehungen. Anthropozän-Forschung versucht in systematischer und selbstreflexiver Weise aus der Vergangenheit, Gegenwart und in Form von Zukunftsszenarien zu lernen. In diesem Kontext entsteht ein interdisziplinärer und partizipativer Sachcomic, bei dem unsere Wissenschaftler eng mit »expert citizens« aus zehn verschiedenen Ländern zusammenarbeiten. Jedem Land ist ein Kapitel gewidmet und auch die Künster_innen, die diese zeichnerisch umsetzen, kommen aus den jeweiligen Ländern. So soll eine größtmögliche Authentizität erreicht und unterschiedliche Bildsprachen identifiziert und ausprobiert werden. Die Ausstellug zeigt Skizzen und Originale des noch im Entstehen begriffenen Comics. Webseite 

Die Ausstellung fand anlässlich des wissenschaftlichen Symposiums "Science meets Comics" statt. Das Symposium zu Comics in der Wissenschaft fand am 5. und 6. Oktober 2015 in Berlin statt.

Druck-Version

Kontakt

Flyer zur Ausstellung

Den Flyer zur Ausstellung mit allen wichtigen Informationen können Sie sich hier herunterladen.