Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,


herzlich willkommen zur Ausgabe des Newsletters Helmholtz&Friends.

Was tun, wenn mal was schief geht? Für dieses Heft haben wir den Schwerpunkt „Scheitern“ oder euphemistisch verbrämt „Plan B“ gewählt. Lange haben wir im Team diskutiert, wie wir die Ausgabe benennen wollen. Schnell wurde klar, dass wir uns da ein Tabuthema vorgeknöpft haben. Das gilt ganz besonders für Deutschland und noch mehr für die Wissenschaft.

An dieser Stelle drängen sich kritische Rückfragen jedoch geradezu auf: Sollte man nicht in einer Umgebung, die höchst kompetitiv geprägt ist – es also stets Gewinner und Verlierer geben muss – erst recht auch über Scheitern sprechen? Nicht jedes Forschungsvorhaben ist erfolgreich, nicht jede/r brillante Wissenschaftler/in kann den Nobelpreis gewinnen und nicht jede/r Doktorand/in wird Professor/in. Ist es genaugenommen nicht sogar so, dass großen Erfolgen in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft häufig eine ganze Reihe von gescheiterten Versuchen vorher gegangen sind?

Lesen Sie in unserem Themenspecial mehr zum Thema Scheitern. Lernen Sie von den Einsichten unseres Interviewpartners Gunnar Dittmar, der die Sichtweise auf Fehlschläge in der eigenen Berufsbiografie hinterfragt und feststellt, dass man nur gescheitert ist, wenn man selbst entscheidet, dass es ein Scheitern ist. Neben Lesetipps informieren wir zu den Weiterbildungsprogrammen der Geschäftsstelle, sprechen mit Dr. Tania Lieckweg, Trainerin in der Helmholtz-Akademie, zum Thema Führungskräfteentwicklung und last but not least berichten wir in der Rubrik „Personalia“ über berufliche Veränderungen der (ehemaligen) Teilnehmer/-innen der Helmholtz-Akademie für Führungskräfte und des Helmholtz-Mentoring-Programms „In Führung gehen“. Bitte melden Sie sich, wenn Sie sich beruflich verändern und dies der Community mitteilen möchten. Auch andere inhaltliche Hinweise nehmen wir natürlich gerne auf.

Nun bleibt uns, Ihnen eine anregende Lektüre zu wünschen.

Herzliche Grüße
Stephanie Dittmer, Esther Strätz, Mandy Ritsche, Jennifer Schevardo und Birgit Gaiser

Druck-Version

Kontakt

    • Kommunikation und Außenbeziehungen
    • Helmholtz-Geschäftsstelle
  • Photo of Roland Koch
    • Roland Koch
    • Pressesprecher / Stellv. Bereichsleiter Kommunikation und Außenbeziehungen
  • Photo of Annette Doerfel
    • Annette Doerfel
    • Pressereferentin/ Wissenschaftsredakteurin
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Martin Trinkaus
    • Martin Trinkaus
    • Online-CvD
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Elena Hungerland
    • Elena Hungerland
    • Online-Redakteurin
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Henning Krause
    • Henning Krause
    • Social Media Manager
      Helmholtz-Gemeinschaft

Wissenschaft im Dialog & die Wissenschaftsjahre

"Wissenschaft im Dialog" ist eine Gemeinschaftsinitiative der großen deutschen Wissenschaftsorganisationen mit Unterstützung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

In den Wissenschaftsjahren, die zu einem wissenschaftlichen Schwerpunktthema vom Bundesforschungsministerium alljährlich ausgerufen werden, ist die Helmholtz-Gemeinschaft besonders engagiert.