In eigener Sache

Helmholtz-Akademie: Fragebogenerhebung unter den Akademie-Absolventinnen und -Absolventen

Um nach anderthalb Jahren Laufzeit der Helmholtz-Akademie mit ihren zielgruppenspezifischen Programmen ein Meinungsbild auf Seiten der Absolventinnen und Absolventen einzuholen, wurde im Herbst 2015 eine umfassende Online-Umfrage durchgeführt. Für die Umfrage wurden 112 Absolventinnen und Absolventen der verschiedenen Programme der Jahre 2014 und 2015 angeschrieben und um Feedback gebeten. Insgesamt beteiligten sich 56 Personen an der Fragebogenerhebung, die Rücklaufquote beträgt entsprechend 50 Prozent.

Die Ergebnisse geben Aufschluss über die Akzeptanz der Programme und der verschiedenen Begleitmaßnahmen:

So zeigt sich, dass die Zufriedenheit der Befragten mit dem von ihnen jeweils besuchten Programm mit 80% insgesamt hoch ist. Der Wissenschaftsbezug der Programme  wird von rund 80% bestätigt, die Fallstudien aus Wissenschaft und Helmholtz-Gemeinschaft, die den Praxisbezug der Lehrinhalte gewährleisten, werden von 86% der Befragten als passgenau bewertet. Auch die Einführung zielgruppenübergreifender Wahlmodule wird positiv bewertet: 86% stimmen hier darin überein, dass die Wahlmodule spezifische Bedürfnisse abdecken.

Bei den Begleitmaßnahmen zeigt sich deutlich, dass deren Ergänzung um die individuelle Standortbestimmung mittels der Instrumente Karriereanker, OPQ bzw. HOGAN auf sehr hohe Akzeptanz seitens der Teilnehmenden stößt, denn 90% halten die Instrumente für eine sinnvolle Ergänzung des Programms. Auch in Hinblick auf die anderen Begleitmaßnahmen zeigt sich eine hohe Akzeptanz: das im Rahmen der Akademie neu aufgebaute Coaching-Angebot wird mit 1,4 bewertet, das flankierende Mentoring-Angebot mit 1,6 und die Kaminabende werden von 93% der Befragten als sinnvolle Ergänzung wahrgenommen.

Die Organisation der Helmholtz-Akademie durch die Geschäftsstelle wird mit 1,4 als sehr gut bewertet.

Insgesamt ergibt sich ein sehr positives Meinungsbild, das nicht zuletzt die Annahme stärkt, dass sich  der Zuschnitt der Programme auf zielgruppenspezifische Führungsherausforderungen sowie der Wissenschafts- und Praxisbezug der Programme in hohem Maße bewährt haben.

Bericht aus dem Helmholtz-Mentoring-Programm „In Führung gehen“

Am 8. März startet die Ausschreibung zum achten Jahrgang des Helmholtz-Mentoring-Programms „In Führung gehen“. Bis zum 25. April 2016 können sich motivierte Mitarbeiterinnen der Helmholtz-Zentren aus Wissenschaft und der Administration für das Programm bewerben.
Mit Hilfe dieser Personalentwicklungsmaßnahme sollen Frauen auf anspruchsvollere Berufspositionen und Führungsaufgaben vorbereitet werden und deren Vernetzung innerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft und darüber hinaus nachhaltig gestärkt werden.
Weiterführende Informationen zum Mentoring bei Helmholtz hier.
Die Ausschreibung finden Sie auf dieser Seite

Helmholtz & Friends: Ausblick 2016

Im neuen Jahr geht es bei Helmholtz & Friends weiter mit Peer-Austausch und dem gemeinsamen Arbeiten an Themen rund um Leadership und Karriereplanung in der Wissenschaft. Dazu eingeladen sind alle aktuellen und ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Helmholtz-Gemeinschaft sowie externe Partner.

Auch 2016 können alle HelmholtzFriends bei uns finanzielle und organisatorische Unterstützung für einen eintägigen kompakt Workshop zu konkreten Führungs- und Karrierethemen beantragen. Hinweise zum Antragsverfahren finden Sie hier. Interessierte sollten nicht zu lange warten: pro Jahr setzen wir fünf kompakt Workshops um – zwei zu den Themen „Laterales Führen“ und „Wirksamkeit von Führung“ sind bereits für das Frühjahr in Vorbereitung.

Ebenfalls vorzumerken ist der Termin des diesjährigen großen Helmholtz & Friends-Netzwerktreffens in Berlin: dieses wird am 14. Juni 2016 stattfinden und wieder werden wir ein spannendes Workshop-Pprogramm mit der Möglichkeit zur Vernetzung und zum Kennenlernen kombinieren.

Mit frischer Energie und neuen Ideen wollen wir auch unser digitales Angebot ausweiten. Es lohnt sich, öfter mal in unseren XING- und LinkedIn-Gruppen sowie auf HelmholtzConnect vorbeizuschauen und uns auf Twitter (HelmholtzFriend) zu folgen. Natürlich sind eigene Posts, Kommentare und Likes aus dem Freundeskreis willkommen. Darüber hinaus werden wir in diesem Jahr auch ein weiteres Projekt umsetzen: für die Mitte des Jahres planen wir den Launch eines neuen, öffentlichen Helmholtz-Blogs zum Thema Talentmanagement. Hier sind wir ebenfalls auf Eure Rückmeldung und Beiträge gespannt.

Druck-Version

Kontakt

    • Kommunikation und Außenbeziehungen
    • Helmholtz-Geschäftsstelle
  • Photo of Roland Koch
    • Roland Koch
    • Pressesprecher / Teamleiter Pressearbeit
  • Photo of Annette Doerfel
    • Annette Doerfel
    • Pressereferentin/ Wissenschaftsredakteurin
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Martin Trinkaus
    • Martin Trinkaus
    • Online-CvD
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Elena Hungerland
    • Elena Hungerland
    • Online-Redakteurin
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Henning Krause
    • Henning Krause
    • Social Media Manager
      Helmholtz-Gemeinschaft

Wissenschaft im Dialog & die Wissenschaftsjahre

"Wissenschaft im Dialog" ist eine Gemeinschaftsinitiative der großen deutschen Wissenschaftsorganisationen mit Unterstützung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

In den Wissenschaftsjahren, die zu einem wissenschaftlichen Schwerpunktthema vom Bundesforschungsministerium alljährlich ausgerufen werden, ist die Helmholtz-Gemeinschaft besonders engagiert.