Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

herzlich willkommen zur aktuellen Ausgabe des Newsletters Helmholtz&Friends, in der wir uns mit dem Thema Führen in der digitalisierten Arbeitswelt befassen. Mit der breiten Einführung des Internet in den 1990er Jahren und einer zweiten Welle mit der Entwicklung von Web2.0-Werkzeugen und sozialen Netzwerken wie Facebook und LinkedIn sind digitale Medien in unseren Lebensbereichen allgegenwärtig. Was bedeuten die Veränderungen und die Durchdringung der Privat- und Arbeitswelt mit digitalen Medien für unsere alltägliche Arbeit? Wie können sich Führungskräfte an den Wandel der digitalen Gesellschaft anpassen, welche neuen Kompetenzen sind dafür erforderlich? Diese und weitere Fragen werden wir in der vorliegenden Ausgabe des Newsletter vielleicht nicht abschließend behandeln, aber zumindest zur Diskussion stellen.

Neben einem Lesetipp zum Thema Digitalisierung und dem Interview mit dem Experten Roland Deiser, informieren wir im Punkt „In eigener Sache“ zu den Programmen der Geschäftsstelle der Helmholtz-Gemeinschaft und unter Personalia können Sie sich ein Bild darüber machen, wohin es Ihre Peers aus Akademie und Mentoring verschlagen hat.

Nun bleibt uns, Ihnen eine anregende Lektüre zu wünschen.

Herzliche Grüße
Stephanie Dittmer, Esther Strätz, Mandy Ritsche, Jennifer Schevardo und Birgit Gaiser

Druck-Version

Kontakt

    • Kommunikation und Außenbeziehungen
    • Helmholtz-Geschäftsstelle
  • Photo of Roland Koch
    • Roland Koch
    • Pressesprecher / Teamleiter Pressearbeit
  • Photo of Annette Doerfel
    • Annette Doerfel
    • Pressereferentin/ Wissenschaftsredakteurin
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Martin Trinkaus
    • Martin Trinkaus
    • Online-CvD
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Elena Hungerland
    • Elena Hungerland
    • Online-Redakteurin
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Henning Krause
    • Henning Krause
    • Social Media Manager
      Helmholtz-Gemeinschaft

Wissenschaft im Dialog & die Wissenschaftsjahre

"Wissenschaft im Dialog" ist eine Gemeinschaftsinitiative der großen deutschen Wissenschaftsorganisationen mit Unterstützung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

In den Wissenschaftsjahren, die zu einem wissenschaftlichen Schwerpunktthema vom Bundesforschungsministerium alljährlich ausgerufen werden, ist die Helmholtz-Gemeinschaft besonders engagiert.