In eigener Sache

Das Helmholtz-Mentoring-Programm geht in die elfte Runde

| Birgit Gaiser


Noch ist der zehnte Jahrgang des Helmholtz-Mentoring-Programms für weibliche Nachwuchskräfte im vollen Gange, schon laufen die Vorbereitungen auf die kommende Ausschreibung. Das Ziel des Programms ist es, motivierte Frauen aus der Wissenschaft und der Verwaltung auf anspruchsvollere Berufspositionen und Führungsaufgaben vorzubereiten und deren Vernetzung innerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft nachhaltig zu stärken. Unser Angebot wendet sich an promovierte Wissenschaftlerinnen, deren Promotion etwa zwei bis fünf Jahre zurückliegt sowie Frauen aus dem Verwaltungs- und Managementbereich, die am Anfang ihrer Berufslaufbahn stehen und eine Führungsposition anstreben.
„In Führung gehen“, das Helmholtz-Mentoring-Programm für weibliche Nachwuchskräfte, ist einer der Strategiebausteine der Helmholtz-Gemeinschaft zur Förderung der Chancengleichheit. Das Programm bietet den Teilnehmerinnen im Rahmen einer einjährigen Laufzeit eine Kombination von Mentoring und Qualifizierungsangeboten. Weiterhin wird das Programm für Mentees und Mentoren und Mentorinnen durch eine individuelle Coaching-Komponente ergänzt. Eine Neuerung ist die Begleitung des Programms mit dem Social Learning Programm HelmholtzConnect, das auch in der Helmholtz-Akademie für Führungskräfte eingesetzt wird. Zwischen den Workshops können sich die Teilnehmerinnen in einem geschützten Bereich der Plattform austauschen.
Die Ausschreibung beginnt am 02.03.2015 und endet am 24.03.2015. Die Auswahl der Teilnehmerinnen erfolgt Ende Mai in einem Lenkungsausschuss unter Leitung von Karsten Beneke, administrativer Vorstand und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich.
Weitere Details zur Ausschreibung finden Sie hier.

Leadership@Helmholtz: kompakt

 | Jennifer Schevardo


Wie leitet man die eigene Forschergruppe effektiv an? Wie kann man als Wissenschaftsmanager/in den Entwicklungen im Fachbereich folgen und sich weiterentwickeln? Wie organisiert man den Alltag zwischen Forschung, Verwaltung und Lehre und hat auch noch ein Privatleben?


Wollten Sie schon länger eine dieser oder ähnliche Fragen ausloten, sich dazu mit Peers austauschen und die Beratung durch Experten hinzuziehen?


Helmholtz & Friends, das neue Netzwerk der Helmholtz-Gemeinschaft für kollegialen Erfahrungsaustausch rund um die Themen Führung, Karriereentwicklung und lebenslanges Lernen, bietet Ihnen die Möglichkeit, einen eigenen Kurz-Workshop zu Ihren spezifischen Karrierefragen und Leadership-Herausforderungen zu realisieren.


Helmholtz & Friends stellt für die eintägigen Workshops Räumlichkeiten in der Berliner Geschäftsstelle inklusive Veranstaltungscatering bereit. Zudem übernehmen wir das Trainerhonorar und stehen Ihnen in organisatorischen Fragen zur Seite.


Workshops beantragen können alle ehemaligen und aktuellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Helmholtz-Zentren, ehemals und aktuell Geförderte des Impuls- und Vernetzungsfonds sowie Freunde der Helmholtz-Gemeinschaft. Auch aktuelle und ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Helmholtz-Akademie und des Mentoring-Programms „In Führung gehen“ können Workshops beantragen, um spezifische Aspekte ihrer Programme zu vertiefen und fortzuführen.


Als Themen der Workshops denkbar sind sowohl Fragestellungen, die Grundsätzliches zum (Selbst-, Projekt-, Personal-, Institutionen-) Management in der Wissenschaft aufgreifen als auch Fortbildungen zu anwendungsorientierten Führungskompetenzen.


Bewerbungen um Unterstützung von Workshops können laufend eingereicht werden, es gibt keine Bewerbungsfrist.
Weitere Hinweise zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Helmholtz-Akademie: Öffnung der zielgruppenübergreifenden Wahlmodule

| Esther Strätz


Neben den regulären Programmen, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Führungsherausforderungen verschiedener Zielgruppen zugeschnitten sind, bietet die Helmholtz-Akademie zielgruppenübergreifende Wahlmodule zu besonderen Schwerpunktthemen an, deren Besuch bislang den Teilnehmenden laufender Akademie-Programme vorbehalten war.


Aufgrund der großen Nachfrage wurde das Angebot an kürzeren Trainingseinheiten nun für einen größeren Teilnehmerkreis geöffnet, um die Vernetzung von Führungskräften in der Wissenschaft innerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft und über ihre Grenzen hinaus zu befördern und zu verstetigen. Das Angebot richtet sich an alle Interessierten, die einen Bezug zur Helmholtz-Gemeinschaft haben: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Helmholtz-Zentren, aktuelle und ehemalige Geförderte des Impuls- und Vernetzungsfonds sowie Freunde und Unterstützer der Helmholtz-Gemeinschaft.

 

Die Themen der Wahlmodule lauten:
- Agiles Projektmanagement für Forschung in Programmen
- Finanzielle Führung und Controlling
- Gesundheit und Führung im wissenschaftlichen Arbeits- und Führungsalltag
- Kooperation managen
- Innovation managen
- Strategisches Prozess-Management
- Strategisches Rekrutieren

 

Die Modulbeschreibungen und Termine der Wahlmodule finden Sie hier


Die Wahlmodule dauern jeweils 2,5 Tage und finden in Schloss Liebenberg, rund 60 km nördlich von Berlin, statt.


Die Teilnahmegebühr für die Belegung eines Wahlmoduls beträgt für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Helmholtz-Gemeinschaft sie 650,- EUR (exkl. MwSt.), für Externe 1.300,- EUR (exkl. MwSt.), jeweils inklusive Übernachtung und Verpflegung. (Die Preise für Helmholtz-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beinhalten die 50%ige Gegenfinanzierung durch die Helmholtz-Zentren, die Preise für Externe sind auf Vollkostenbasis gebildet.)


Die Anzahl der zu vergebenden Plätze ist begrenzt. Die Anmeldung erfolgt für Helmholtz-Mitarbeiter/innen über die Akademie-Ansprechpartner/innen in den Zentren, externe Bewerberinnen und Bewerber bekunden ihr Interesse mit einer E-Mail an friends(at)helmholtz.de.

Druck-Version

Kontakt

    • Kommunikation und Außenbeziehungen
    • Helmholtz-Geschäftsstelle
  • Photo of Roland Koch
    • Roland Koch
    • Pressesprecher / Teamleiter Pressearbeit
  • Photo of Annette Doerfel
    • Annette Doerfel
    • Pressereferentin/ Wissenschaftsredakteurin
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Martin Trinkaus
    • Martin Trinkaus
    • Online-CvD
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Elena Hungerland
    • Elena Hungerland
    • Online-Redakteurin
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Henning Krause
    • Henning Krause
    • Social Media Manager
      Helmholtz-Gemeinschaft

Wissenschaft im Dialog & die Wissenschaftsjahre

"Wissenschaft im Dialog" ist eine Gemeinschaftsinitiative der großen deutschen Wissenschaftsorganisationen mit Unterstützung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

In den Wissenschaftsjahren, die zu einem wissenschaftlichen Schwerpunktthema vom Bundesforschungsministerium alljährlich ausgerufen werden, ist die Helmholtz-Gemeinschaft besonders engagiert.