Wissenschaftsbild des Monats

Auf Tauchgang

Das Unterwasserfahrzeug JAGO vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel begibt sich auf den Weg in die Tiefe des Atlantiks vor den Kapverdischen Inseln.

So trüb die Luft an Land zu sein scheint, so klar wirkt die Sicht auf das gelbe Objekt unter der Wasseroberfläche, die die beiden gegensätzlichen Sphären trennt. In unserem Wissenschaftsbild begibt sich das Unterwasserfahrzeug JAGO vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel auf den Weg in die Tiefe des Atlantiks vor den Kapverdischen Inseln. Im Hintergrund ragen die Gebirge der zweitgrößten kapverdischen Insel Santa Antão hervor. An Bord des Forschungsschiffes POSEIDON, das in der Nähe auf Position gegangen ist, überwacht eine internationale Forschungsgruppe den Tauchgang. Im Fokus der Expedition steht die sogenannte "pelagische Zone" – der Bereich des Ozeans unterhalb von 200 Metern Tiefe. Es ist der größte Lebensraum auf unserem Planeten, aber auch der am wenigsten erforschte. Die Gewässer rund um die Kapverden sind ideal für Forschungsarbeiten in der Tiefsee. Die Hänge der Vulkaninseln fallen unter Wasser steil ab bis in Tiefen von mehr als 4.000 Metern, wodurch die Tiefsee nahe an die Inseln reicht. Während der Expedition konnten wichtige Erkenntnisse zum Nahrungsnetz im tropischen Ostatlantik gewonnen werden, der für die Biodiversität im gesamten Atlantik eine wichtige Rolle spielt.

Bild: Uli Kunz

Franziska Roeder

Druck-Version

Kontakt

  • Photo of Franziska Roeder
    • Franziska Roeder
    • Artdirektion; Redaktion Interne Seite und Wissenschaftsbild des Monats
      Helmholtz-Gemeinschaft