Helmholtz-RSF Joint Research Groups

Die Russian Science Foundation und die Helmholtz-Gemeinschaft haben eine Vereinbarung über drei Ausschreibungsrunden zur Förderung von insgesamt 18 bilateralen Projekten mit einer Laufzeit von jeweils drei Jahren getroffen. Mit dem neuen Programm „Helmholtz-RSF Joint Research Groups“ soll eine privilegierte Partnerschaft zwischen der Helmholtz-Gemeinschaft und der Russian Science Foundation etabliert werden.

Im Februar 2015 wurde ein „ Letter of Intent“ zur Zusammenarbeit der Helmholtz-Gemeinschaft mit der zentralen, wissenschaftsgeleiteten Förderinstitution Russlands „Russian Science Foundation“ (RSF) unterzeichnet. Mit dem neuen Programm „Helmholtz-RSFJoint Research Groups“ soll eine privilegierte Partnerschaft mit dem RSF etabliert werden. Ziel des Förderprogramms ist die Identifikation gemeinsamer Forschungsinteressen zwischen den Helmholtz Zentren und den zentralen wissenschaftlichen Institutionen Russlands. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in beiden Ländern.

Geplant sind insgesamt drei Ausschreibungsrunden von jeweils sechs bilateralen Projekten, die eine Laufzeit von drei Jahren bei einer Fördersumme von bis zu 130.000 EUR / Jahr  aus dem Impuls- und Vernetzungsfonds haben werden. Die erste Ausschreibung erfolgte  auf den Themengebieten Biomedicine und Information and Data Science. Die zweite Ausschreibung im Jahr 2018 (Frist zur Einreichung von Anträgen: 30. November 2017) umfasst die Themengebiete Climate Research und Energy Storage and Grid Integration. Die letzte Ausschreibung im Jahr 2019 soll schließlich die Themengebiete Materials and Emerging Technologies und Structure and Dynamics of Matter umfassen. 

2nd Call

Joint Project Template

31. August 2017

Kontakt

Druck-Version

Kontakt