Ausschreibung 2018

Förderung der Rekrutierung internationaler Spitzenwissenschaftlerinnen (W3)

Wissenschaftliche Leitungspositionen sind das profilgebende Element jeder Forschungseinrichtung. Als gemeinsame Berufungen mit Universitäten sind sie gleichzeitig ein wichtiges Bindeglied zwischen der außeruniversitären Forschungsorganisation Helmholtz und ihren universitären Partnern. Die Helmholtz-Gemeinschaft unternimmt im Rahmen des Pakts für Forschung und Innovation verstärkte Anstrengungen, um exzellente Wissenschaftlerinnen aus dem Ausland für diese Positionen zu gewinnen. Gemeinsam mit ihren Zuwendungsgebern setzt sie mit dem Instrument Rekrutierung internationaler Spitzenwissenschaftlerinnen (W3) die erfolgreiche Rekrutierungsinitiative der vergangenen Jahre in Form einer Neuauflage fort. Förderfähig sind Rekrutierungen von Frauen aus dem Ausland auf hohem Niveau unabhängig von ihrer Nationalität.

01.03.2018

Download

Kontakt

    • Daniel Riesenberg
    • Referent Strategie und Organisationsentwicklung
      Helmholtz-Gemeinschaft

Zurück zur Übersicht

Druck-Version

Kontakt