Helmholtz-Gemeinschaft
Der neue WhatsApp-Newsletter!

Presseinformationen

An dieser Stelle finden Sie alle Presseinformationen aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft sowie der Helmholtz-Geschäftsstelle.

Über die Sortierfunktion können Sie sich Nachrichten aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft chronologisch anzeigen lassen. Ältere Mitteilungen finden Sie in unserem Pressearchiv oder über die Homepage des jeweiligen Helmholtz-Zentrums.

Momentan überarbeiten wir den Import von Pressemeldungen des UFZ auf unserer Website. In Kürze finden Sie wieder alle Meldungen des Zentrum über unsere Sortierfunktion. Alle Meldungen finden Sie bis dahin auf der Website des UFZ: 

Pressemeldungen auf der Website des UFZ

 

Ergebnisse 1 bis 10 von insgesamt 318


17. April 2015, Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)

Ein internationales Team von Forschern des DZNE und Tokyo Tech hat in einer gemeinsamen Studie aufgedeckt, dass sich Nervenzellen auf molekularer Ebene verändern, wenn sie über längere Zeit hin Licht ausgesetzt sind.

Zur Presseinformation


17. April 2015, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Während des US German Aerospace Roundtables (UGART) im Rahmen des 31. Space Symposiums haben das US-amerikanische Unternehmen Sierra Nevada Corporation (SNC) und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Unterzeichnung für die Zusammenarbeit am neuen Projekt Dream Chaser bekanntgegeben. Das Symposium wird jährlich von der Space Foundation in Colorado Springs ausgerichtet.

Zur Presseinformation


17. April 2015, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

HZI-Forscher entwickeln alternativen Ansatz für die Tumortherapie. Bakterieninfektionen als Krebstherapie? Das klingt zunächst riskant und tatsächlich sind viele gefährliche Keime nicht das Mittel der Wahl im Kampf gegen Krebs.& Zwar können sie zur Rückbildung fester Tumore führen, aber sie schaden auch dem Patienten. Andere Bakterien wiederum sind harmlos für den Kranken, helfen aber nicht gegen den Krebs. Wissenschaftlern am Helmholtz-Zentrum ...

Zur Presseinformation


17. April 2015, Deutsches Krebsforschungszentrum

Rauchen macht nicht nur krank, sondern belastet auch das Gesundheitswesen und die Volkswirtschaft finanziell in großem Ausmaß. Dr. Tobias Effertz von der Universität Hamburg hat die Kosten des Rauchens für Deutschland berechnet und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum als Factsheet in der Reihe „Aus der Wissenschaft – für die Politik“ veröffentlicht. Demnach belastet das Rauchen die Sozialversicherungen enorm und verursacht jährlich einen finanziellen Schaden von rund 79 Milliarden Euro.

Zur Presseinformation


17. April 2015, Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung

Mit dem feierlichen Richtfest begeht das Institut für Biomaterialforschung des Helmholtz?Zentrums Geesthacht (HZG) am 17. April 2015 die Fertigstellung der Rohbauphase des Biomedizintechnikums III. Die Realisierung der dritten Ausbaustufe bis 2016 markiert einen wichtigen Abschnitt in der dynamischen Entwicklung des traditionsreichen Institutsstandortes Teltow?Seehof zu einem hochmodernen Forschungscampus.

Zur Presseinformation


16. April 2015, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) organisiert vom 11. bis 15. Mai 2015 in Berlin die 36. Internationale Erdbeobachtungs-Konferenz ISRSE (International Symposium on Remote Sensing of Environment). Die Tagung findet seit den 1960er Jahren alle zwei Jahre statt - zuletzt 2013 in Peking und 2011 in Sydney. "Wir erwarten rund 750 Teilnehmer aus mehr als 65 Ländern", berichtet Dr. Helmut Staudenrausch, Leiter des DLR-Organisationsteams.

Zur Presseinformation


16. April 2015, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Time Magazine wählt HZI-Wissenschaftlerin auf Liste der 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Prof. Emmanuelle Charpentier gehört zur TIME 100 Liste der 100 einflussreichsten Menschen der Welt des Jahres 2015, die vom Time Magazine jährlich veröffentlicht wird. Die vollständige Liste und ein kurzes Portrait erscheinen am 27. April 2015 in der Printausgabe des Time Magazine und ist schon heute Online unter http://time.com/3822554/emmanuelle-charpentier-jennifer-doudna-2015-time-100/. Charpentier ...

Zur Presseinformation


16. April 2015, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik

Zum bundesweiten „Girls’ Day“, dem mittlerweile fünfzehnten „Mädchen-Zukunftstag“, am 23. April 2015 bieten die beiden Institutsteile des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald wie in den vergangenen Jahren ein spezielles Programm. Im IPP werden die Grundlagen für ein Kraftwerk untersucht, das – ähnlich wie die Sonne – Energie aus der Verschmelzung von Atomkernen gewinnen soll.

Zur Presseinformation


15. April 2015, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch

OMEICOS Therapeutics, ein biopharmazeutisches Unternehmen mit dem Ziel, eine neue Generation niedrigmolekularer Therapeutika zur Prävention und Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen, insbesondere Vorhofflimmern (VF), zu entwickeln, gab heute bekannt, in einer Serie-A-Finanzierung Mittel in Höhe von 6,2 Millionen Euro erhalten zu haben. Beteiligt an dieser Runde sind Vesalius Biocapital II S.A. SICAR als Lead-Investor, ein Unternehmen der SMS Group, der VC Fonds Technologie Berlin GmbH, der Hightech Gründerfonds II GmbH & Co. KG (HTGF) und die KfW Bankengruppe. Im Rahmen der Finanzierungsrunde erhält OMEICOS Fördermittel in Höhe von 550.000 Euro über das Spinnovator Programm der Ascenion GmbH, das mit Zuschüssen für Forschung und Entwicklung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt wird.

Zur Presseinformation


14. April 2015, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Bisher gab es den Mars im Streifenformat, Bahn um Bahn sorgfältig mit der europäischen Sonde Mars Express abgeflogen und zu dreidimensionalen Höhenmodellen und Perspektivbildern verarbeitet - nun haben die Planetenforscher unter der Leitung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) erstmals diese unterschiedlichen 50 bis 100 Kilometer breiten Streifen zu einer großformatigen und einheitlichen Karte zusammengefügt. 2,3 Millionen Quadratkilometer Oberfläche deckt das erste Mosaik ab, das sich über die weitläufige, kraterübersäte Hochlandregion des Roten Planeten, Teile des Ausflusstals Ares Vallis, des chaotischen Gebiets Aram Chaos oder auch die Ebenen Meridiani Planum und Chryse Planitia erstreckt. "Gerhard Mercator und Carl Friedrich Gauß haben die Erde vermessen, wir folgen mit unserer Vermessung des Mars ihrer Tradition", sagt Prof. Ralf Jaumann, DLR-Planetenforscher und wissenschaftlicher Leiter der hochauflösenden Stereokamera HRSC auf der Mars-Express-Sonde. "In der Qualität, die wir jetzt mit den Aufnahmen der HRSC-Kamera erreichen, wurde dies vorher noch nicht umgesetzt."

Zur Presseinformation

Ergebnisse 1 bis 10 von insgesamt 318

19.04.2015

Kontakt

Abteilung Kommunikation und Medien

Helmholtz-Geschäftsstelle

Geschäftsstelle Berlin
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin

Telefon: +49 30 206329-57
Fax: +49 30 206329-60
presse (at) helmholtz.de


Feed abonnieren

Presseinformationen