Helmholtz-Gemeinschaft

Förderung von Stellen für exzellente Wissenschaftlerinnen (W2/W3-Programm)

Zoom
Forscherin mit Kohlenstoffnanoröhren. Bild: HZG

Im Rahmen des Pakts für Forschung und Innovation unternimmt die Helmholtz-Gemeinschaft verstärkte Anstrengungen, um exzellente Wissenschaftlerinnen für Spitzenpositionen zu gewinnen.

Mit dem W2/W3-Programm für exzellente Wissenschaftlerinnen können pro Jahr mindestens fünf W2/W3-Positionen neu in die Förderung aus Mitteln des Impuls- und Vernetzungsfonds aufgenommen werden. Der Förderumfang beträgt für W3-Stellen in der Regel pauschal bis zu 1 Mio. Euro, für W2-Stellen bis zu 750.000 Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren für die Stelle und die Ausstattung. 

Antragsberechtigt sind die Vorstände der Helmholtz-Zentren.

Ausschreibung

Den aktuellen Ausschreibungstext finden Sie im HelmholtzNET, dem Intranet der Helmholtz-Gemeinschaft. Bitte beachten Sie, dass Sie sich für das HelmholtzNET mit einer Emailadresse eines Helmholtz-Forschungszentrums registrieren müssen.

HelmholtzNET: Ausschreibungsunterlagen W2/W3-Programm

18.04.2014

Kontakt

Korinna Strobel neu 100x100

Dr. Korinna Strobel

Referentin Strategie und Chancengleichheit

Helmholtz-Gemeinschaft

Geschäftsstelle Berlin
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin

Telefon: +49 30 206 329-19
Fax: +49 30 206329-65
korinna.strobel (at) helmholtz.de


MG 4234Dittmer 100x100 final

Dr. Stephanie Dittmer

Bereichsleiterin Strategie/ Impuls- und Vernetzungsfonds

Helmholtz-Gemeinschaft

Geschäftsstelle Berlin
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin

Telefon: +49 30 206329-41
Fax: +49 30 206329-70
stephanie.dittmer (at) helmholtz.de


Presseinformationen