Helmholtz-Gemeinschaft

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

"Kleine Killer" erforschen - Infektionen stoppen

Die Wechselwirkungen zwischen bakteriellen Erregern und ihren Wirten einerseits, Strategien zur Diagnose, Prävention oder Behandlung von Infektionskrankheiten andererseits - diese Themen stehen im Zentrum der Arbeit des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig.

Infektionskrankheiten sind für Menschen heute so gefährlich wie eh und je. Jeder dritte Mensch stirbt an einer Infektion. Epidemien gehören selbst in Industrienationen nicht der Vergangenheit an. AIDS und SARS sind Beispiele. Die Rückkehr bereits besiegt geglaubter Erreger, neue Krankheitsformen und zunehmende Resistenzen gegen Antibiotika machen Infektionen zu einem großen Gesundheitsrisiko.

Für viele Infektionskrankheiten existiert weder eine wirksame Schutzimpfung noch eine wirkungsvolle Behandlung. Und mit der Lebenserwartung steigt das Risiko, an lebensbedrohlichen Infektionen zu erkranken. Denn im Alter lässt die Leistungsfähigkeit des Immunsystems stark nach. Auch die Therapie schwerer Erkrankungen wie Krebs schwächt das menschliche Abwehrsystem. Forschungen haben zudem gezeigt, dass ein Zusammenhang besteht zwischen Infektionen und Krankheiten wie Asthma, rheumatoide Arthritis, Allergien oder bestimmten Diabetesformen. Bekannt ist auch, dass Bakterien, Viren oder Parasiten Krebs- oder Herzerkrankungen auslösen können.

Infektionen wirkungsvoll bekämpfen

Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung erkundet mit seinen rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern:

  • Welches sind die grundlegenden Mechanismen einer Infektion und der Reaktion des Immunsystems?
  • Was macht bestimmte Bakterien zu Krankheitserregern?
  • Warum sind manche Menschen besonders empfindlich oder widerstandsfähig gegenüber Infektionen?
  • Wie können wir in Infektionsprozesse eingreifen und damit Erkrankungen verhindern oder heilen?

Antworten auf diese Fragen werden dazu beitragen, die "kleinen Killer" - Bakterien und Viren - durch neue Medikamente und Impfstoffe  wirkungsvoll zu bekämpfen.

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Inhoffenstraße 7
38124 Braunschweig

Telefon: +49 531 6181-0
Fax: +49 531 6181-2655
info (at) helmholtz-hzi.de
http://www.helmholtz-hzi.de/de...


01.10.2014