Helmholtz-Gemeinschaft

Forschungszentrum Jülich

Forschungszentrum Jülich

Schlüsseltechnologien für morgen

Schlüsseltechnologien in den Bereichen Energie und Umwelt, Information und Gesundheit, – diese Aufgabe prägt das Profil des Forschungszentrums Jülich.

Wie werden wir in Zukunft länger gesund leben und alt werden können? Wie werden wir unsere Energieversorgung sichern und gleichzeitig die Umwelt schonen? Wie sieht unsere Zukunft als Wissensgesellschaft aus? Um diese drängenden Fragen zu beantworten, braucht die Gesellschaft Lösungen aus der Forschung – Lösungen, die auf ganz neuen Denkansätzen basieren und die nur mit modernsten Forschungswerkzeugen erreichbar sind.

Solche Schlüsseltechnologien, deren Nutzen sich nicht auf die spezifischen Bedürfnisse einzelner Disziplinen beschränkt, sondern die für die Forschung insgesamt neue Türen aufstoßen, sind die Aufgabe des Forschungszentrums Jülich. Sie gemeinsam mit den besten Partnern in Wissenschaft und Industrie zu entwickeln, zu bauen, für die eigene Forschung zu nutzen und der Wissenschaft zur Verfügung zu stellen – das ist der Auftrag eines der großen interdisziplinären Forschungszentren in Europa.

5.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die interdisziplinär zusammenarbeiten, über 200 Kooperationspartner im In- und Ausland, einzigartige Infrastruktur und die besondere Jülicher Expertise in der Physik, den Materialwissenschaften, der Nanotechnologie und der Informationstechnologie – das ist das Potenzial, um den Auftrag "Schlüsseltechnologien für morgen" zu erfüllen.

Exzellente Forscherinnen und Forscher, die über Instituts-, Zentrums- und Landesgrenzen hinweg kooperieren, sind Jülichs größte Stärke. Um ihnen zu ermöglichen, mit den besten Partnern weltweit zu kooperieren, geht Jülich strategische Allianzen im In- und Ausland ein.

Besonders wichtig für die geistige Lebendigkeit und Kraft des Campus sind die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Studierenden und Doktoranden. Jülich bietet ihnen ein Arbeitsumfeld mit modernsten Instrumenten und weltweiten Kontakten, und die Möglichkeit, schon früh selbstständig zu forschen.

Besonderen Wert legt das Zentrum auf die Werkzeuge, mit denen die Forscherinnen und Forscher in Jülich arbeiten können: Simulation mit Höchstleistungsrechnern, Forschung mit Neutronen, bildgebende Verfahren für die Medizin, Werkzeuge der Nanotechnologie – dieses moderne Instrumentarium ermöglicht der Forschung Durchbrüche zu neuen Erkenntnishorizonten. Diese Infrastruktur, die Forscher auf der ganzen Welt schätzen und nutzen, prägt Jülich als Zentrum für Schlüsseltechnologien.

Forschungsgebiete

  • Energie und Umwelt
  • Information
  • Gesundheit

Forschungszentrum Jülich (FZJ)

Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich

Postanschrift:
52425 Jülich

Telefon: +49 2461 61-0
Fax: +49 2461 61-8100
info (at) fz-juelich.de
http://www.fz-juelich.de


21.04.2014