Suche
Suchfunktion der Seite

Forschungsbereich Struktur der Materie

Von den Grundbausteinen der Materie und den fundamentalen Kräften über komplexe Materialien bis hin zur kosmologischen Entwicklung des Universums untersuchen Helmholtz-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler Materie in all ihren Erscheinungsformen.

Grafik Magnetfeld
Ein Magnetfeld wird rechtwinklig zur Spinkette angelegt, um diese so zu verändern, dass sie in einen quantenkritischen Zustand übergeht. Mithilfe der Neutronenstreuung werden die charakteristischen Frequenzen der Resonanzen aufgezeichnet. Foto/Grafik: HZB.mehr lesen
Foto IceCube
Vor dem Herablassen ins Eis werden die Sensoren noch einmal überprüft. Foto/Grafik: DESY.mehr lesen
Foto TPC ALICE
Die sogenannte TPC (Time Projection Chamber) liefert die größte Datenmenge bei ALICE. Mit der TPC können die Spuren der erzeugten Teilchen sehr genau vermessen werden. Im Zentrum ist Peter Glässel, der technische Koordinator des ALICE, zu sehen. Foto/Grafik: CERN.mehr lesen
Foto Ionenstrahltherapie
Am Hochleistungslaser DRACO des HZDR arbeiten Physiker daran, mit Laserlicht Protonen zu beschleunigen. Foto/Grafik: HZDR/J.Loesel.mehr lesen
Foto Arbeitsplatz PETRA III
An einem der insgesamt 14 Messplätze an der Röntgenquelle PETRA III arbeiten Forscher daran, die molekularen Meschanismen bestimmter Kranheitserreger aufzuklären. Foto/Grafik: DESY/H. Mueller-Elsner.mehr lesen
3D-Bilder Strömung
Die 3D-Bilder zeigen, wie ein Gemisch aus Luft und Wasser eine Engstelle durchströmt. Foto/Grafik: HZDR/M. Bieberle.mehr lesen

Entsprechend reicht das Spektrum der Forschungsaktivitäten von erkenntnisorientierter Grundlagenforschung bis zu anwendungs- und technologieorientierten Projekten. Dabei entwickeln und betreiben die Forscher teilweise weltweit einzigartige Forschungsinfrastrukturen wie beschleunigerbasierte Supermikroskope, Teleskope und Detektoren, die universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen aus dem In- und Ausland zur Verfügung stehen. Zukünftig verstärkt der Forschungsbereich die Erforschung der Grundlagen, welche für die Entwicklung der Technologien von übermorgen in allen Bereichen unserer Gesellschaft unabdingbar sind. Dies umfasst ebenso neue Beschleuniger- und Detektorkonzepte wie auch die Speicherung und Analyse großer Datenmengen. Das Forschungsprogramm wird eine stark bereichsübergreifende Wirkung entfalten, strategische Kooperationen mit den Universitäten anstreben und als Experten-Plattform für nationale und internationale Partner sowie für die Industrie offen sein.

Der Forschungsbereich Struktur der Materie wird im Senat der Helmholtz-Gemeinschaft von den Senatoren Prof. Dr. Vera Lüth und Prof. Dr. Robert Rosner vertreten.

Foto Prof. Dr. Horst Stöcker

Vizepräsident der Helmholtz-Gemeinschaft

Prof. Dr. Horst Stöcker
Koordinator für den Forschungsbereich Struktur der Materie, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung

Foto Prof. Dr. Robert Rosner

Senator der Helmholtz-Gemeinschaft

Prof. Dr. Robert Rosner
University of Chicago, USA
mehr lesen

Foto Prof. Dr. Vera Lüth

Senatorin der Helmholtz-Gemeinschaft

Prof. Dr. Vera Lüth
SLAC National Accelerator Laboratory, Stanford, USA
mehr lesen