Helmholtz-Gemeinschaft

Wissens- und Technologietransfer in der Helmholtz-Gemeinschaft


Die Helmholtz-Gemeinschaft widmet sich anspruchsvoller Grundlagenforschung mit einer hohen Anwendungsorientierung. Dabei spielt der Wissens- und Technologietransfer eine entscheidende Rolle, damit Erkenntnisse aus der Forschung eine Anwendung in Politik und Gesellschaft finden oder zu Innovationen im Markt werden können.

Durch die Verbreitung von Wissen und die unternehmerische Verwertung wirtschaftlich relevanter Ergebnisse leisten die Helmholtz-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler einen wichtigen Beitrag zur Innovationsfähigkeit in Deutschland. Entsprechend wird dem Wissens- und Technologietransfer innerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft eine immer größere Aufmerksamkeit geschenkt. Dies wird sowohl in den strategischen Entscheidungen auf Gemeinschaftsebene als auch in den einzelnen Aktivitäten in den Forschungszentren deutlich.

Erfahren Sie mehr über:

Kontaktpersonen
Kontaktpersonen finden Sie in der Transferstelle des jeweiligen Helmholtz-Zentrums, im Arbeitskreis TTGR, der Koordination in der Geschäftsstelle, sowie in zwei externen Partnern, die die Helmholtz-Zentren unterstützen.

Zu den Kontakten

Aktuelle Bilanz und Erfolgsbeispiele
In den  drei Transferkanälen Kooperationen mit Unternehmen, Lizenzvereinbarungen und Ausgründungen zeugen die Zahlen, aber auch viele Erfolgsbeispiele von der engagierten Arbeit von Wissenschaftlern und Transferexperten der Helmholtz-Zentren.

Zur aktuellen Bilanz und Erfolgsbeispielen

Förderinstrumente im Technologietransfer

Die Helmholtz-Gemeinschaft unterstützt den Wissens- und Technologietransfer in den Zentren durch übergreifende Förderprogramme und Instrumente.

Zu den Förderinstrumenten im Technologietransfer

Normung und Standardisierung

In den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft arbeiten viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv in Gremien der Normung und Standardisierung mit und tragen so zum Transfer von Wissen in Wirtschaft und Gesellschaft bei.

Zur Normung und Standardisierung

Kommerzielle Nutzung von Forschungsinfrastruktur

Die einmalige Infrastruktur an den Helmholtz-Zentren, wie z.B. Neutronenquellen, Ionenstrahlen oder Materialforschungslabore, steht nicht nur für die Grundlagenforschung, sondern auch für anwendungsnahe Forschung mit Industriepartnern zur Verfügung. Hier finden Sie eine Übersicht über die Einrichtungen und Standorte sowie deren Nutzungsmöglichkeiten und Anwendungsfelder. Weiterhin sind Informationen zu Ansprechpartnern und Konditionen sowie direkte links zusammengestellt...

Kommerzielle Nutzung von Forschungsinfrastruktur

24.10.2014

Kontakt

Dr.-Ing. Jörn Krupa

Leiter Stabsstelle Technologietransfer

Helmholtz-Gemeinschaft

Telefon: +49 30 206329-72
joern.krupa (at) helmholtz.de


Dr. Björn Wolf

Vorsitz AK Technologietransfer und Gewerblicher Rechtsschutz (TTGR)

Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Telefon: 0351 2602615
b.wolf(at)hzdr.de