Helmholtz-Gemeinschaft

Presseinformationen

An dieser Stelle finden Sie alle Presseinformationen aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft sowie der Helmholtz-Geschäftsstelle, die seit Beginn des Jahres 2003 veröffentlicht wurden.

Über die Sortierfunktion können Sie sich Nachrichten aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft chronologisch anzeigen lassen. Die ältere Mitteilungen finden Sie in unserem Pressearchiv oder über die Homepage des jeweiligen Helmholtz-Zentrums.

 

Ergebnisse 11 bis 15 von insgesamt 224


11. April 2014, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Zuviel eines Proteins namens c-FLIPR kann Autoimmunkrankheiten auslösen. Ausgerechnet ein Vorgang mit dem lebensfeindlich klingenden Namen "zellulärer Selbstmord" ist für das Überleben des gesamten Körpers entscheidend. Ein Protein namens c-FLIPR spielt bei der Steuerung dieses Prozesses, der als "Apoptose" bezeichnet wird, eine Schlüsselrolle. Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) haben nun die Bedeutung von c-FLIPR ...

Zur Presseinformation


11. April 2014, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch

Für Körperzellen ist es lebenswichtig, ihr Volumen zu steuern. Das ist existenziell etwa beim Kontakt mit Flüssigkeiten verschiedener Salzkonzentration, bei der Zellteilung und beim Zellwachstum, aber auch bei Krankheiten wie Krebs, Schlaganfall und Herzinfarkt. Ein wesentlich an der Volumenregulation beteiligtes Protein ist ein bestimmter Chloridkanal, der durch das Anschwellen der Zelle aktiviert wird und durch den dann Chloridionen und organische Stoffe („Osmolyte“) aus der Zelle ausgeschleust werden. Forschern um Prof. Thomas J. Jentsch (Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, MDC, Berlin-Buch/ Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie, FMP) ist es jetzt erstmals gelungen, die molekulare Identität dieses sogenannten Volumen-regulierten Anionen-Kanals (VRAC) aufzuklären. Die Ergebnisse werden wegen ihrer Bedeutung von der Zeitschrift Science auch vorab als Science Express veröffentlicht (10. April 2014; DOI: 10.1126/science.1252826)*.

Zur Presseinformation


10. April 2014, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

"Was können wir für den Erhalt unserer Erde tun? Was können wir dafür in unserem Alltag und in unserem Umfeld mit Freunden oder Familie unternehmen?" So oder ähnlich könnten die Fragen lauten, die Grundschüler der vierten Klassen in ihren Projektarbeiten "Beschützer der Erde - Der blaue Planet, Deine Mission" beantworten können.

Zur Presseinformation


10. April 2014, Deutsches Krebsforschungszentrum

Der "Ependymoma Awareness Day" am 10. April macht auf einen seltenen und gefährlichen Hirntumor aufmerksam, der bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen auftritt, das Ependymom. In den letzten Jahren konnten internationale Forschungskonsortien erstmals relevante Ergebnisse erzielen, die ein besseres Verständnis der Krankheit ermöglichen. Dadurch besteht zum erstem Mals die Chance, zielgerichtete Therapien gegen die Tumoren entwickeln zu können. Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrums haben maßgeblich zu diesen Ergebnissen beigetragen.

Zur Presseinformation


09. April 2014, Forschungszentrum Jülich

Jülich, 10. April 2014 – Auch in diesem Jahr wurden im Rahmen des HITEC- Symposiums die drei besten Vorträge mit dem "HITEC Communicator Award" prämiert: Sarah Finkeldei, die im Bereich nukleares Abfallmanagement promoviert, belegte den mit 1.500 Euro dotierten ersten Platz. Der zweite Platz (750 Euro) ging an Marco Prill, der über die Forschung an Lithium-Ionen-Batterien berichtete. Den dritten Platz (500 Euro) belegte Maurice Nuys aus dem Bereich Photovoltaik. Insgesamt hatten elf junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Helmholtz-Graduiertenschule ihre Dissertationen vorgestellt. Der international besetzte Beirat von HITEC wählte die Sieger aus.

Zur Presseinformation

Ergebnisse 11 bis 15 von insgesamt 224

16.04.2014

Feed abonnieren

Presseinformationen